Installation mehrerer 12 Volt Steckdosen im gesamten Innenraum

Dieses Thema im Forum "T6 - News, Infos und Diskussionen" wurde erstellt von Karotti, 18. Juni 2017.

  1. Karotti

    Karotti Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2017
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    KFZ-MECHATRONIKER a.D.
    Ort:
    Im Südwesten von Deutschland
    Mein Auto:
    T6 Kombi
    Erstzulassung:
    09.2016
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    Extras:
    Klimaanlage, Elektropaket,Tempomat, Navi TomTom go610, Zusatzheizung und Schiebefenster Komfortaust.
    Umbauten / Tuning:
    2 Zusätzliche Tische original VW an Kopfstütze, Fa.Walser Sitzbezüge auf allen Sitzen und Remo Sonderschiebetürverkleidung mit Fächern, Zusatzspiegel in Sonnenblenden und Aktivkohlefilter!
    Ich würde gerne im gesamten Innenraum einschließlich Kofferraum mehrere 12 VOLT Steckdosen auf der linken Seite installieren!
    Sollte man direkt von der Fahrzeugbatterie aus ein Kabel bis unter den Fahrersitz ziehen, und von dort aus verteilen. Natürlich mit "Fliegender Sicherung" und 16.Ampere Absicherung und 4 Quadratmillimeter Kabel. Was meint ihr dazu. Könnte man z.B. auch noch einen 220 Volt Konverter mit integrieren? Wo kommt man am leichtesten vom Motorraum in den Fahrgastraum? Bitte um Ratschläge!
     
  2. FrankKufstein

    FrankKufstein Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2016
    Beiträge:
    450
    Medien:
    11
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Kufstein
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    29.09.2016
    Motor:
    TDI® 62 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Küberl Chip Tuning
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Trendline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    FIN:
    Wv2zzz7hzhh04xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    also ich würde eine 2. Batterie mit Trennrelais unter den Fahrersitz verbauen und dann von dort aus verkabeln
     
    Kalli gefällt das.
  3. Karotti
    Themen-Starter

    Karotti Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2017
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    KFZ-MECHATRONIKER a.D.
    Ort:
    Im Südwesten von Deutschland
    Mein Auto:
    T6 Kombi
    Erstzulassung:
    09.2016
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    Extras:
    Klimaanlage, Elektropaket,Tempomat, Navi TomTom go610, Zusatzheizung und Schiebefenster Komfortaust.
    Umbauten / Tuning:
    2 Zusätzliche Tische original VW an Kopfstütze, Fa.Walser Sitzbezüge auf allen Sitzen und Remo Sonderschiebetürverkleidung mit Fächern, Zusatzspiegel in Sonnenblenden und Aktivkohlefilter!
    Guten Morgen zusammen, an die zweite Batterie hatte ich auch schon gedacht, aber mir ist der "Kostennutzenfaktor" nicht so ganz klar! Weil wir planen im nächsten Jahr uns noch einen neuen Wohnwagen zuzulegen. Nur für eine größere Batteriekapazität ca.1400 Euro auszugeben, ist es da nicht effektiver sich die maximal größte Fahrzeugbatterie einzubauen?! Über die noch einzubauende AHK mach ich mir zur Zeit noch mehr Gedanken.
     
  4. Zigeuner

    Zigeuner Top-Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.285
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Neu-Ulm
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    05/06
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Geht gut
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    Ursprünglich : 4 Räder, 8 Sitzplätze, Lenkrad
    Umbauten / Tuning:
    Scho Bissl. Siehe Signatur
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ6H123xxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Hallo,

    wie kommen die 1400 Euro zusammen?

    Grüßle
     
  5. FrankKufstein

    FrankKufstein Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2016
    Beiträge:
    450
    Medien:
    11
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Kufstein
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    29.09.2016
    Motor:
    TDI® 62 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Küberl Chip Tuning
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Trendline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    FIN:
    Wv2zzz7hzhh04xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    wollte ich auch gerade fragen
    bei mir kamen mit Batterie villt. / höchstens
    400€ zusammen
     
  6. s04.mike

    s04.mike Top-Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2014
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    1.501
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Niederrhein
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    12/2004
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Extras:
    AXD mit 50601 LL2 0W30
    Umbauten / Tuning:
    TFL, NSW
    Rückleuchten T5.2
    Fussraumbeleuchtung
    Ausstiegsbeleuchtung
    Warnleuchten Türen/Heckklappe
    Bordbatterie
    230V Einspeisung
    Funktionsausbau
    Bear Lock
    Pedaloc
    Webasto Standheizung + T91
    Bilstein B6 Komfort
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ5H05XXXX
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7 HM
    Ich suche auch gerade alles für eine Zweitbatterie zusammen. Wie schon oben erwähnt: kostet - bei Selbsteinbau - max. 1/3 der genannten 1400 €. Selbst einbauen lassen kostet deutlich unter 1000 Euro...

    Gruß
    Mike
     
    FrankKufstein gefällt das.
  7. Matteo24

    Matteo24 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    ja
    Ort:
    Bayreuth
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2015
    Motor:
    TDI® 62 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Wir sind lange Jahre immer autark gestanden mit nur 1 großen Batterie. Was soll da passieren? Der größte Verbraucher war unsere Waeco-Kompressorbox und die hat einen Unterspannungsschutz (der aber erst so nach 1 Woche eintritt, wenn man die Box immer nur kurz aufmacht!). Innenbeleuchtung geht heute mit sparsamen LED und das bissl IT-Spielzeug braucht auch nicht viel.

    Vorsicht, diese Konverter brauchen meist richtig Strom. Ja nach Größe. Direktzuleitung an die Batterie und einzeln absichern. Unserer hat 4 mm2 und eine 40 Ampere-Sicherung bei 300 Watt Konverter-Dauerleistung.
     
  8. Zigeuner

    Zigeuner Top-Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.285
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Neu-Ulm
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    05/06
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Geht gut
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    Ursprünglich : 4 Räder, 8 Sitzplätze, Lenkrad
    Umbauten / Tuning:
    Scho Bissl. Siehe Signatur
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ6H123xxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Der TE schreibt, er sei KFZ-Mechatroniker.

    Nun, vielleicht gibt's ja Probleme beim Neuwagen wegen der Garantie.
     
    Kalli gefällt das.
  9. Karotti
    Themen-Starter

    Karotti Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2017
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    KFZ-MECHATRONIKER a.D.
    Ort:
    Im Südwesten von Deutschland
    Mein Auto:
    T6 Kombi
    Erstzulassung:
    09.2016
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    Extras:
    Klimaanlage, Elektropaket,Tempomat, Navi TomTom go610, Zusatzheizung und Schiebefenster Komfortaust.
    Umbauten / Tuning:
    2 Zusätzliche Tische original VW an Kopfstütze, Fa.Walser Sitzbezüge auf allen Sitzen und Remo Sonderschiebetürverkleidung mit Fächern, Zusatzspiegel in Sonnenblenden und Aktivkohlefilter!
    Hi auch, ihr hattet recht, bin gelernter Kfz-Mechatroniker, allerdings arbeite ich in diesem Bereich schon 28 Jahre nicht mehr. Auf die 1400 Euro komme ich so, als wir letztens bei unserem "Camping/Wohnwagendienstleister" waren, hatte ich diesbezüglich mal unverbindlich angefragt und man nannte mir diese Summe. Der Aufwand wäre recht hoch wegen des Eingriffs in das Lademanagements beim VW T6, der Generatorfreilauf würde entfallen(Euro 6) und möglicherweise je nach Größe der Zusatzbatterie bräuchte ich sogar ne andere Lima. Das so ein Konverter so viel Strom zieht hätte ich nicht gedacht, danke nochmal für den hinweis. Die Garantie bzw. Gewährleistung von VW wäre natürlich auch futsch. Kulanzanträge mit großem ? versehen.
     
  10. Kalli

    Kalli Top-Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2015
    Beiträge:
    1.191
    Medien:
    31
    Alben:
    4
    Zustimmungen:
    1.433
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2004
    DPF:
    nachgerüstet
    Antrieb:
    Front
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HB132 mit AXC und FJJ in Farbe: LL6J :-)
    Wenn du den Wohnwagen später mit "Dauerstrom" mit versorgen möchtest, dann macht die 2. Batterie schon wegen dem Sinn.
    Die Starterbatterie zum dauerhaften betreiben von zusätzlichen Geräten zu nutzen ist nur was für Kenner.
    Selbst wenn Abends der Unterspannungsschutz von diesem oder jenem Gerät anspricht, ist nach einer kalten Nacht in den Bergen (Kapazitätseinbuße), nicht mehr gewährleistet, dass die Karre am nächsten Morgen nach dem Vorglühen noch anspringt.

    Dann wäre zu berücksichtigen, dass die neuen Steckdosen, weil vorhanden, auch genutzt werden.
    Neben den Leitungen in 4qmm, Ausführung RN-F oder höher, wäre noch ein gescheiter Sicherungskasten mit Vorsicherung zu nehmen.
    Ausführungen hier im Forum über die Suche genüge zu finden.
     
  11. Kalli

    Kalli Top-Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2015
    Beiträge:
    1.191
    Medien:
    31
    Alben:
    4
    Zustimmungen:
    1.433
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2004
    DPF:
    nachgerüstet
    Antrieb:
    Front
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HB132 mit AXC und FJJ in Farbe: LL6J :-)
    Garantie ist natürlich für die ganze Fahrzeugelektrik einschließlich der Steuergeräte putsch.
    Selbst wenn du das ganze von einer qualifizierten, aber Nicht-VWN Werkstatt machen lässt.
    Zu der wirst du dann verwiesen.
     
  12. FrankKufstein

    FrankKufstein Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2016
    Beiträge:
    450
    Medien:
    11
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Kufstein
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    29.09.2016
    Motor:
    TDI® 62 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Küberl Chip Tuning
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Trendline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    FIN:
    Wv2zzz7hzhh04xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    also ich habe weder ins Lademanagement eingegriffen, noch eine neue Lima eingebaut

    das Lademanagement ( rekuperation) funktioniert auch noch

    arbeitsaufwand war ca 3 stunden
     
  13. Karotti
    Themen-Starter

    Karotti Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2017
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    KFZ-MECHATRONIKER a.D.
    Ort:
    Im Südwesten von Deutschland
    Mein Auto:
    T6 Kombi
    Erstzulassung:
    09.2016
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    Extras:
    Klimaanlage, Elektropaket,Tempomat, Navi TomTom go610, Zusatzheizung und Schiebefenster Komfortaust.
    Umbauten / Tuning:
    2 Zusätzliche Tische original VW an Kopfstütze, Fa.Walser Sitzbezüge auf allen Sitzen und Remo Sonderschiebetürverkleidung mit Fächern, Zusatzspiegel in Sonnenblenden und Aktivkohlefilter!
    Danke, für die vielen Ratschläge bis jetzt, ich glaub ich sollte noch mal über die Zweitbatterie nachdenken...! Ist eine viel größere Fahrzeugbatterie wirklich keine Option, weil man nur allein dadurch das ganze Garantie/Gewährleistungs und Kulanzproblem umgehen würde! Beim späteren Wohnwagenbetrieb(Thema 12V.Dauerplus) läuft doch abends hauptsächlich die Beleuchtung im Wohnwagen über die Baterie. Der rest läuft doch eigentlich über Gas bzw. auf'm Platz über 220 Volt Einspeisung oder sehe ich da irgendetwas falsch. Im Wohnwagen gehe ich mal davon aus das die Beleuchtung bei einem "neuen" mit Sicherheit Energiesparend mit LED ausgestattet ist. Nur bei längerer Zeit "autark" könnte es zum Problem kommen. Reicht es nicht jeden Tag sagen wir mal 150 km weiter zu fahren, z.B. beim Trip nach Norwegen/Schweden etc. um die Batterie wieder nachzuladen! Ich hatte bis jetzt mit so was noch keine Erfahrung.
     
  14. FrankKufstein

    FrankKufstein Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2016
    Beiträge:
    450
    Medien:
    11
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Kufstein
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    29.09.2016
    Motor:
    TDI® 62 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Küberl Chip Tuning
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Trendline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    FIN:
    Wv2zzz7hzhh04xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    wenn du wirklich jeden tag so um die 150 km fährst, wird die batterie wohl kaum probleme machen
    allerdings bei soviel geplanten 12 V Dosen, die dann wohl auch mal verwendet werden
    hätte ich da nie ein gutes Gefühl

    allerdings verstehe ich das ganze Garantiegeplänkel nicht
    warum bitte soll die Garantie erlöschen wenn ich eine. 2 te batterie einbaue, das erschließt sich mir nicht wirklich

    bei mir z.b. war die Lima nach ca 6000 km im eimer und musste getauscht werden ... auf Garantie ...
    da war meine selbst eingebaute Batterie nie ein Thema bei meinem :D
    hab ihn sogar extra darauf angesprochen, es hat einfach niemanden interessiert
     
  15. Karotti
    Themen-Starter

    Karotti Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2017
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    KFZ-MECHATRONIKER a.D.
    Ort:
    Im Südwesten von Deutschland
    Mein Auto:
    T6 Kombi
    Erstzulassung:
    09.2016
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    Extras:
    Klimaanlage, Elektropaket,Tempomat, Navi TomTom go610, Zusatzheizung und Schiebefenster Komfortaust.
    Umbauten / Tuning:
    2 Zusätzliche Tische original VW an Kopfstütze, Fa.Walser Sitzbezüge auf allen Sitzen und Remo Sonderschiebetürverkleidung mit Fächern, Zusatzspiegel in Sonnenblenden und Aktivkohlefilter!
    Hallo, noch mal. Stimmt es geht hier nicht um irgendwelche Garantien, die ist in knapp 1. Jahr sowieso vorbei. Es ist aber schon erstaunlich auf was man alles aufpassen muss um seine nicht zu verlieren (z.B. Beim Thema Öl) aber lassen wir das.
    Das Thema war, ist es möglich einfach ein dickes Kabel vom Motorraum durch den Fußraum in den Fahrersitzkasten zu verlegen und von dort aus auf mehrere Steckdosen (wahrscheinlich 4) zu verteilen. Die zweite Batterie scheint zwar sinnvoll, aber relativ teuer zu sein. Da bin ich noch mit mir selbst am ringen. Ist der Einbau wirklich so einfach. Ich tendiere eigentlich immer noch zu einer größeren Fahrzeugbatterie (bitte um Gegenargumente). Also ich meinte vom Sitzkasten aus jeweils ein Kabel zu jeder Steckdose (4,0 Quadrat mm) und ein extradickes Kabel für die AHK Dauerplus (8,0 Quadrat mm). Wie dick sollte das Kabel bis in den Sitzkasten sein(16 Quadrat mm) ist das nicht übertrieben !!!??? Schon mal im vorraus Danke für eure Ratschläge.
     
  16. FrankKufstein

    FrankKufstein Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2016
    Beiträge:
    450
    Medien:
    11
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Kufstein
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    29.09.2016
    Motor:
    TDI® 62 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Küberl Chip Tuning
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Trendline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    FIN:
    Wv2zzz7hzhh04xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    16 Qua mm ist völlig übertrieben, mMn reicht da 6 Qua mm vollkommen aus

    und um zur Ursprungsfrage zurück zu kommen ..

    Ja, es ist relativ einfach so ein Kabel zu verlegen
     
  17. Zigeuner

    Zigeuner Top-Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.285
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Neu-Ulm
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    05/06
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Geht gut
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    Ursprünglich : 4 Räder, 8 Sitzplätze, Lenkrad
    Umbauten / Tuning:
    Scho Bissl. Siehe Signatur
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ6H123xxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Zu verlegen geht das schon. Du musst eben von der Batterie durch die Spritzwand, unterm Armaturenbrett lang, an der A-Säule runter, unterm Einstieg lang und dann unter der Konsole rein. Arbeit ist das auch. Und von da dann die Kabel durch das ganze Auto verlegen, ohne daß man sie sieht, natürlich auch. Da würde ich mir die Arbeit mit dem Trennrelais und der zweiten Batterie auch noch dazu machen.
    Aber, das ist meine Ansicht.
    Wenn ich stehe, dann lebt mein Auto. Standheizung, Kühlschrank, Stereoanlage, Licht, Computer, Ladegeräte. Ich stehe auch gerne in der Natur. Ohne Stromkasten. Da bin ich froh, daß ich 200 Amperestunden Verbraucherbatterien habe. Wenn du nur ab und zu eine LED Funzel anschließt und gelegentlich ein Ladegerät, brauchst du das nicht. Sowieso nicht, wenn du nur auf CPlätzen mit Ladegerät am Verteilerkasten stehst. Ein Wandler zieht aber kräftig.
    Nur du kannst dein Nutzerverhalten beurteilen.

    Grüßle
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2017
  18. Carstix

    Carstix Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Remscheid
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    03/2011
    Motor:
    TDI® 132 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RNS 510+Dynaudio
    Extras:
    Zuheizer und LSH ab Werk, original Kühlbox
    Umbauten / Tuning:
    RFK Low, LED Innenbeleuchtung
    FIN:
    WV2ZZZ7HZBH10xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Wenn man doch eh schon die Kabel unter den Fahrersitz legt, da kommt es doch nicht auf 100€ für ne Batterie und ein Trennrelais an, ich hätte ein ungutes Gefühl irgendwelche Geräte bis zum Auslösen des Unterspannungsschutzes an der Fahrzeugbatterie zu haben, mir wären das zu wenig Reserven. Vor allem brauch ich dann nicht drüber nachdenken was ich da an Verbrauchern anschließe. Aber gut, da hat je jeder andere Vorstellungen.

    Grüße
    Carsten
     
    FrankKufstein und Zigeuner gefällt das.
  19. Matteo24

    Matteo24 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    ja
    Ort:
    Bayreuth
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2015
    Motor:
    TDI® 62 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Größte Vorsicht bei Wohnwagenversorgung über das Zugfahrzeug. Das Problem sind die verbauten Kabelquerschnitte mit 0,5, 0,75 mm2, oder weniger, zur Anhängersteckdose, bzw. -stecker. Das geht meist gerade so noch gut, wenn der Wohnwagenkühlschrank mit 12 Volt versorgt wird. Darüberhinaus ist ganz schnell Ende. Schon auch weil über diese 13-Pol-Abhänger-Steckdosen nur wenige Ampere rübergebracht werden können. Empfehle hierzu einen Blick in die einschlägigen Wohnwagenforen.
     
  20. Karotti
    Themen-Starter

    Karotti Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2017
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    KFZ-MECHATRONIKER a.D.
    Ort:
    Im Südwesten von Deutschland
    Mein Auto:
    T6 Kombi
    Erstzulassung:
    09.2016
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    Extras:
    Klimaanlage, Elektropaket,Tempomat, Navi TomTom go610, Zusatzheizung und Schiebefenster Komfortaust.
    Umbauten / Tuning:
    2 Zusätzliche Tische original VW an Kopfstütze, Fa.Walser Sitzbezüge auf allen Sitzen und Remo Sonderschiebetürverkleidung mit Fächern, Zusatzspiegel in Sonnenblenden und Aktivkohlefilter!
    Hi alle zusammen, so langsam vervollständigt sich mein 1. Bulli-Bus Projekt. Nach reiflich überlegen werde ich dann wohl doch die Zweitbatterie in's Auge fassen. Wo kriegt man denn die AGR-batterien am günstigsten mit Relais. Ach ja, was sind'n das eigentlich alles für Kabel, die schon unten im Sitzkasten sind! Wir hatten keine externe Schnittstelle mitbestellt, war vielleicht ein Fehler. Übrigens hatten wir schon so'n Konverter zu Hause rum liegen, mit ich glaub 170 Watt maximalleistung, der sollte wohl keine großen elektrischen Probleme bereiten. Sind eigentlich die tragbaren Kompressorkühlschränke energieeffizienter als die billigeren Campingkühlboxen, wobei aus eigener Erfahrung, da gibt's auch große Unterschiede in der Kühlleistung. Übrigens, ich hab bis jetzt noch keine echte Standheizung, nur den Zuheizer.
    Bis auf weiteres.....
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Watt, Volt und Ampere - ist gar nicht so schwer T6 - Elektrik 5. Juli 2017
230V-Steckdose - Eurokupplung "verschwunden" T6 - Elektrik 22. Juni 2017
Anschlüsse unter Fahrersitz und Installation 2. Battterie T6 - Elektrik 6. März 2017
Steckdose T6 - Elektrik 10. Januar 2017
Wurzelholz im Innenraum T6 - Tuning, Tipps und Tricks 4. Dezember 2016
Innenraum-Beleuchtung über Lichtsensor steuern? T6 - Elektrik 23. Oktober 2016
230V Steckdose im California T6 - Elektrik 20. August 2016
Fahrradhalterung für Innenraum T6 - News, Infos und Diskussionen 4. Juli 2016