Kompressorkühlbox und Zweitbatterie

Dieses Thema im Forum "Der (Fern-) Reisetaugliche" wurde erstellt von rinaw, 14 Aug. 2015.

  1. rinaw

    rinaw Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schweiz
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2008
    Umbauten / Tuning:
    Selbst umgebauter Transporter mit Laminatboden, Armaflex-Isolierung, Sperrholzverkleidungen, Baimex-Vorhängen und (bald) drehbarem 2er-Beifahrersitz und Zweitbatterie.
    Hallo zusammen

    Ich habe bereits fleissig die Suche betätigt und zwar viele Infos zu Kühlboxen (man soll ja eine Kompressorkühlbox nehmen, obwohl die viel teurer sind soll es sich ja lohnen) und auch etwas zu Zweitbatterien gefunden, allerdings nicht in Kombination. Deswegen erlaube ich mir, einen neuen Thread zu eröffnen. Falls das Thema bereits behandelt wurde, möchte ich mich entschuldigen.

    Meine Frage ist Folgende: Wenn wir eine Zweitbatterie und einen Spannungswandler auf 230 V haben, können wir dann eine günstigere Kompressorkühlbox (die nur 230V kann) kaufen? Oder sollte es trotzdem eine sein, die mit beidem umgehen kann?

    Zu unserem Bus: Wir haben einen T5 Transporter ausgebaut, mit selbstgebautem Bettsofa, (ab morgen) Drehkonsole für den 2er-Beifahrersitz, Laminatboden und Holzverkleidung an den Wänden. Als wir den Bus letztes Jahr gekauft haben, hatte er bereits eine Zweitbatterie (80Ah), einen Spannungswandler und zwei Steckdosen an den Wänden installiert. Allerdings ist die Batterie tot, weswegen wir die ganze Konstruktion noch nicht ausprobieren konnten. Nächste Woche kommt da noch eine neue Batterie rein (gebrauchte Batterien soll man laut meinem Mechaniker auch für sowas nicht brauchen?) und der Bus kriegt noch einen Service bevor wir uns für einen Monat in die Surfferien nach Frankreich, Spanien & Portugal begeben.

    Wir brauchen die Kühlbox entsprechend auf dieser Reise (und auf hoffentlich weiteren solchen Reisen durch Europa) und an Wochenenden, wo der Bus viel steht.

    Brauche ich nun eine kombinierte Kompressorkühlbox mit 12/230V oder reicht eine, die nur 230V kann? (So wie die zwei Mobicool-Modelle Link nur für Mitglieder sichtbar. aufgeführt) Und hättet ihr eventuell eine Modellempfehlung? Die Waeco CDF-25 mit ~23 Liter z.b. würde uns vom Platz her glaube ich schon reichen.

    Danke für's Lesen!
     
  2. ALF_BE

    ALF_BE Guest

    Rechne mal grob mit einen Wirkungsgrad von 80% für den Wandler. Dann ist die Kombination 80Ah+Wandler so gut wie 65Ah und Direktnutzung.
    Beantwortet das Deine Frage? Ausserdem sollte der Wandler wegen des Anlaufstromes wohl 800W kurzfristig liefern können.
    Gruss,
    Toralf
     
  3. rinaw
    Themen-Starter

    rinaw Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schweiz
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2008
    Umbauten / Tuning:
    Selbst umgebauter Transporter mit Laminatboden, Armaflex-Isolierung, Sperrholzverkleidungen, Baimex-Vorhängen und (bald) drehbarem 2er-Beifahrersitz und Zweitbatterie.
    Toralf, vielen dank für die schnelle Antwort. Wir sind übrigens fast Nachbarn, ich bin aus Thun =)

    Ich hab noch kurz nachgeschaut und auf dem Spannungswandler steht "Linearer Spannungswandler 1500W" und "Belastung max 3000W". Entsprechend sollte der wohl von Anfang an mehr als 800W haben.

    Meine Frage zielte generell darauf ab, ob es auch eine Kühlbox mit nur 230V Speisung sein kann, oder ob die Dinger generell schlechter sind. Mittlerweile habe ich mich noch durch einige Seiten gelesen und weiss nun, dass es abgesehen von dem oben verlinkten Mobicool-Teil nur Kompressorkühlboxen mit kombinierter Stromzufuhr gibt und die auch nicht weniger kosten. (In den meisten Fällen kosten sie sogar mehr oder brauchen viel mehr Strom als beispielsweise eine 12/24V Waeco).

    In dem Fall könnte man also gut eine 230V-Kühlbox anhängen, könnte diese dann aber wie von dir vorgerechnet 20% weniger lange betreiben. Das in Verbindung mit dem höheren Preis resp. Leistungsaufnahme heisst für mich, dass das eine schlechte Idee ist und ich generell ein 12V-Modell nehmen sollte.

    Stellt sich mir nur noch die Frage, wie ich die Kühlbox dann an die Zweitbatterie statt an die Starterbatterie anhänge. Wenn ich das richtig sehe hängt man die normalerweise an den Zigarettenanzünder an. Bei meiner Zweitbatterie ist allerdings glaube ich direkt der Spannungswandler dran? Muss ich das jetzt neu verkabeln?
    Oder soll ich die Kühlbox einfach direkt an die Starterbatterie hängen, weil die ja eh einen Batteriewächter hat? Allerdings führt das die Idee der Zweitbatterie etwas ad absurdum.
     
  4. Ohlie

    Ohlie Top-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juni 2015
    Beiträge:
    3,183
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    3,668
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Norderstedt
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    2019
    Motor:
    TDI® 150 KW EU6 CXEB
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Ab Werk mit 146kw mit Euro 6d-temp
    Getriebe:
    DSG® 7-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    PanAmericana
    Radio / Navi:
    Navigation Discover MEDIA plus
    Extras:
    LED, Schiebedach, Rückfahrkamera, WWZH, 6Einzelsitze
    FIN:
    WV2ZZZ7HZKH........
    Moin, den Spannungswandler musste Du dann aber direkt an die Batterie hängen, sonst steigt Dir jede Absicherung beim Anlauf der Kühlbox aus.
    Kompressor hat natürlich mehr Leistung und kühlt weiter runter.
    Eine gute (gut isolierte) Absorberbox kühlt aber auch ziemlich gut...
    Da gibt es auch Hybridvarianten...
    Viel Spaß beim Surfen, Ohlie
     
  5. set

    set Top-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2010
    Beiträge:
    1,236
    Zustimmungen:
    767
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Extras:
    langer Radstand
    Umbauten / Tuning:
    ausgebaut zum Camper
    Eine zusätzliche Zigarettenanzündersteckdose ist schnell nachgerüstet und kostet nicht die Welt. Nur an die zusätzlich Sicherunge denken, die kann auch dierekt ian das Kabel. Wenn du schon eine zweite Batterie hast dann auf jeden Fall da ran. afür ist sie doch da. ;-)

    Wenn elektr. Kühlbox, dann nur Kompressor - allesandere sind nur Kompromisse.
     
    Meckalex gefällt das.
  6. ALF_BE

    ALF_BE Guest

    Batteriewächter ist Pflicht - entweder an der Batterie oder in der Kühlbox. Du machst Dir sonst beim Stehen die Batterie kaputt.
    Die Box sollte auf jeden Fall auch an die Zweitbatterie.
    Ich habe bei mir keine Zigarettenanzündersteckdosen nachgerüstet. Die sind konstruktiver Schrott, werden im Betrieb heiss und sind aus meiner Sicht ein Brandrisiko. (Ich habe mich für 3-polige XLR-Stecker (bis 50V, bis 16A, robust und bezahlbar) aus der Veranstaltungs-Technik entschieden und meine Verbraucher darauf umgerüstet. Lediglich ein Zigarettenanzüder => XLR-Kabel für die Benutzung in Fremdfahrzeugen habe ich noch da. Das ist aber eine Speziallösung ...
    (Im Bus habe ich 12V-Ausgang auf einem Pin und den Solar-Panel-Eingang auf dem anderen Pin. Im Elektromobil einmal 12V und einmal 43.2V drauf liegen.)
     
  7. SchlumpfMobil

    SchlumpfMobil Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Aug. 2014
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    517
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Winti
    Mein Auto:
    T5 Sondermodell
    Erstzulassung:
    03/2010
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Mexiko-Mapping
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    Seikel (Maxi HD, -18%, UFS), Diffsperre, Webasto LSH, BFGoodrich T/A KO2 / Cross LX2 225/75 R16
    Umbauten / Tuning:
    Robust+Einfach Camping (Casemaker+Aluprofile), AGM Bordbatterie, Wechselrichter, Lade-Wandler & -Computer, 230V, WWZH, GRA, PDE Keile, Seikel Diesel-Vorfilter & Entlüftungen, Relleum Zyklonfilter & Bergeösen, Webasto Höhenkit, VCDS
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ9H14xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HB
    Servus rinaw

    Ein paar Fragen zu Deinem Thema:
    1. Die (tote) Zweitbatterie war unter dem Fahrersitz verbaut?
    2. Die zwei erwähnten Steckdosen: Sind das 12V oder 230V Steckdosen?
    3. Hat Dein Spannungswandler ausser der Leistungsangabe einen Namen/ eine Typenbezeichnung?
    4. Hat Dein Bulli einen externen 230V-Anschluss für "Landstrom" (Netzeinspeisung)?

    Falls der Spannungswandler fachmännisch verbaut wurde, solltest Du Folgendes vorfinden:
    • Der Spannungswandler (1500W) hängt über möglichst kurze, mind. 35mm2 Kabel direkt an der Zweitbatterie und ist über mind. 225A Sicherung abgesichert.
    • 12V Steckdosen sind über einen Spannungteiler an die Zweitbatterie angeschlossen und über max. 20A abgesichert
    • 230V Steckdosen sind an den Ausgang des Spannungswandlers angeschlossen, geerdet und zusätzlich über einen FI-Schalter (Personenschutzschalter) gesichert.

    Meine Empfehlungen zu Deiner oben gestellen Frage:
    • Nimm eine 12V Kompressorkühlbox - an der von Dir erwähnten Waeco CDF-25 schätze ich die geringe Grösse bei ausreichend Volumen, den relativ leisen Betrieb und den geringen Stromverbrauch. Für mein Ausbau-Layout passt sie perfekt hinter den Fahrersitz (siehe Bild)
      Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
    • Als Batterie empfehle ich Dir eine AGM-Batterie. Diese hat eine höhere Zyklenfestigkeit als normale Bleibatterien und man kann ein wenig mehr von der theoretischen Kapazität (z.B. 80Ah) entnehmen. Allerdings ist auch der Preis höher.

    Noch eine Anmerkung:
    Bei maximaler Leistung des Spannungswandlers (1500W) hält eine 80Ah Batterie kaum mehr als eine Viertel Stunde (1500W /12V = 125A > 40Ah / 125A = 0.32h ~ 20 Min; Annahme: max. Entladung = 50% der Nominalkapazität).
    Aus diesem Grund habe ich für meinen 1000W Spannungswandler das Maximale verbaut, was ich mit ein wenig Freischnitzen der Sitzkonsole unter den Fahrersitzt gepresst bekam: 2x Optima Yellowtop R 3.7 mit je 48Ah (K20). Bilder vom Einbau hier: Link nur für Mitglieder sichtbar.


    Beste Grüsse aus Winti
    Roland


    PS: Die ursprünglich bei mir verbaute 80Ah Bleibatterie funktioniert laut CTEK-Ladegerät noch einwandfrei und langweilt sich... ...bei Bedarf & Interesse kannst Du sie gerne gegen Abholung haben, falls Du eh mal in der Gegend wärst.
     
  8. Chacka

    Chacka Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2010
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    103
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Dompteur ;)
    Ort:
    LK GÖ
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    2007
    Motor:
    Otto V6 173 KW
    Getriebe:
    Autom.
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Radio / Navi:
    RNS-2 DVD
    Extras:
    Xenon
    Umbauten / Tuning:
    Prins-LPG
    Moin,
    Ich hatte mal eine Mobicool-Kompressorbox (B40?)... Die Kühlung war top, allerdings war der Kompressor derart laut, dass an Schlafen kaum zu denken war. Ich habe das Teil umgehend zurückgeschickt.
    Nun verrichtet eine Ezetil ecz45, die nur mit 12V arbeitet, klaglos und leise ihren Dienst, für 230V wird ein Waeco Gleichrichter zwischengeschaltet.
     
  9. JeanKaravel

    JeanKaravel Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juli 2015
    Beiträge:
    38
    Medien:
    25
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Silvaplana
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    2010
    Motor:
    TDI® 103 KW
    Motortuning:
    besser nicht :D
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Comfortline-LR
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    gemacht: N75, Dichtring Winkelgetriebe, Manschette Antriebswelle und Bremskolben, LGS; zu tun: WWZH
    Umbauten / Tuning:
    Klappdach SCA 192
    Hallo rinaw,

    habe in unseren Bus auch eine Zweitbatterie eingebaut, diese aber um Problemen mit der Fahrzeugelektrik aus dem Weg zu gehen komplett unabhängig von der Starterbatterie verkabelt. Alles abgesichert natürlich (Sicherungskasten).

    Habe zur Stromversorgung ein günstiges Set Solarzellen (2 Zellen á 100W, Solarladeregler, von "enjoy-solar") bestellt welches in 4 Wochen Surfurlaub im Frühling hervorragend funktioniert hat.

    100W sind wahrscheinlich auch völlig ausreichend. Wir hatten bei randvoller Kühlbox und dauerndem Handy/Kamera/Tablet laden imme mehr als genug Strom.

    Als Kühlbox würde ich stark zu einer ordentlichen Kompressorkühlbox raten, alles andere kühlt nicht und verbraucht genauso viel Strom. Wir haben eine Waeco CDF-35 gebraucht gekauft (230€ mit 230V Gleichrichter zum Anschluss an die Steckdose) und sind hochzufrieden damit.
     
  10. rinaw
    Themen-Starter

    rinaw Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schweiz
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2008
    Umbauten / Tuning:
    Selbst umgebauter Transporter mit Laminatboden, Armaflex-Isolierung, Sperrholzverkleidungen, Baimex-Vorhängen und (bald) drehbarem 2er-Beifahrersitz und Zweitbatterie.
    Hallo zusammen
    Vielen Dank für die umfangreichen Antworten. Habe heute gerade die Drehkonsole für den Zweiersitz eingebaut und mir noch Gedanken gemacht zu dem was ihr geschrieben habt.

    Als erstes muss ich mal erwähnen dass ich keinen Plan von Elektronik habe und entsprechend vorsichtig bin. Habe die bisherige Verkabelung mal fotografiert, vielleicht seht ihr darauf bereits was lebensgefährliches und könnt mich entsprechend warnen ;)

    Zu den Fragen von SchlumpfMobil: Die Zweitbatterie war links hinter dem Fahrersitz an der Wand auf der Bodenplatte in einer Metallhalterung. Ich habe keine Ahnung ob das 12V oder 230V Steckdosen sind, aber ich glaube 230V? Wegen der Typenbezeichnung schaue ich nachher nochmal, ich glaub ich hab irgendwo noch ein besseres Foto. Mein Bulli hat (noch) keine externe Stromeinspeisung. Soll ich so eins einbauen lassen? Der Kollege hat das letztens bei seinem T4 gemacht.

    Der Spannungswandler ist über relativ kurze Kabel direkt angehängt (siehe Bild), wie das gesichert ist kann ich als Laie nicht erkennen. :confused: Die Steckdosen sind mit einem Stecker verkabelt, der hinter der Verkleidung durchführt und den man wahrscheinlich oben den Spannungswandler steckt und diesen dann anlässt? Hier habe ich ebenso keine Ahnung wie das abgesichert ist. Wir bringen das Auto nächste Woche noch zum Service und vielleicht können die die Verkabelung noch auf diese Dinge überprüfen. Wie sehe ich, ob entsprechende Sicherungen und ein FI-Schutzschalter dran sind?

    Unter dem Vordersitz ist die ganze Kablerei und das sieht… chaotisch aus :confused: :D

    Dann bin ich glaube ich ziemlich sicher, dass es die Waeco CDF-25 wird. Die hat glaube ich einen Batteriewächter eingebaut, brauche ich trotzdem einen eigenen Batteriewächter (für die anderen Verbraucher)? Die Zigarettenanzündersteckdose nachzurüsten (inkl Kabelsicherung) scheint keine grosse Sache zu sein. Wo würde die dann hingehängt?
     

    Anhänge:

  11. ALF_BE

    ALF_BE Guest

    Hoi,
    das unter dem Sitz ist das kleinste Problem.

    Frage: Hat der Spannungswandler eine oder zwei Steckdosen? Ist in der Steckdose am grün/gelb etwas angeschlossen? Falls es nur eine Steckdose gibt, dann benutz bitte keine Verteiler und betreib immer nur ein Gerät (das ist NICHT gemäss Norm). Sicherungen und FI hast Du nicht.

    Zwischen Zweitbatterie und Spannungswandler ist in der 12V-Versorgung scheinbar KEINE SICHERUNG! Wenn Du einen Kurzschluss von der roten Leitung gegen die Fahrzeugmasse baust, dann fliessen dort bei einer AGM bis zu 4000A - das wären dann 50KW.

    Du solltest auch mal überprüfen (lassen) ob es eine Sicherung in der Zuleitung zur Zweitbatterie (also zwischen Starter- und Zweitbatterie gibt).
    In die 12V müsste eigentlich auf jeder Seite der Verbindungleitung eine Sicherung und in die Zuleitung zur Spannungswandler (nach der Zweitbatterie) nochmal eine Sicherung.

    Gruss, ALF_BE
     
  12. SchlumpfMobil

    SchlumpfMobil Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Aug. 2014
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    517
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Winti
    Mein Auto:
    T5 Sondermodell
    Erstzulassung:
    03/2010
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Mexiko-Mapping
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    Seikel (Maxi HD, -18%, UFS), Diffsperre, Webasto LSH, BFGoodrich T/A KO2 / Cross LX2 225/75 R16
    Umbauten / Tuning:
    Robust+Einfach Camping (Casemaker+Aluprofile), AGM Bordbatterie, Wechselrichter, Lade-Wandler & -Computer, 230V, WWZH, GRA, PDE Keile, Seikel Diesel-Vorfilter & Entlüftungen, Relleum Zyklonfilter & Bergeösen, Webasto Höhenkit, VCDS
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ9H14xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HB
    Hoi rinaw

    Gut - Deine Antworten und Bilder klären Einiges. Mein dringender Rat angesichts der in meinen Augen doch ziemlich, ähm, "rustikalen" Verkabelung des Spannungswandlers in Kombination mit Deiner ehrlichen Selbsteinschätzung ("... ich keinen Plan von Elektronik habe..."): Lass die Sache von jemandem machen, der sich damit auskennt!

    (1) Denn als erstes muss überprüft werden, ob die Zweitbatterie richtig angeschlossen und (wie ALF_BE richtig bemerkt hat) abgesichert ist.
    Stichworte sind hier:
    • Spezial-Hauptsicherung 50A (Hauptsicherungsträger im Motorraum)
    • Hauptsicherungshalter mit 50A Sicherung (normalerweise unter Fahrersitz)
    • Hochleistungs-Trennrelais 70A (normalerweise unter Fahrersitz)
    • D+ Signal (abgreifen im Hauptsicherungskasten)
    Dies sorgt dafür, dass die Zweitbatterie richtig geladen wird, abgesichert ist und die Starterbatterie nicht leersaugt.

    (2) Dann die Halterung (stabil genug?) und Verkabelung der Zweitbatterie (wie oben beschrieben: Kabelquerschnitte, Sicherung, getrennter Kabelkanal von der 230V Leitung, ...).

    (3) Die Steckdosen sind 230V - damit liegen auch "ausserhalb" des Spannungswandlers 230V an, sprich alle notwendigen Massnahmen zum Personenschutz (FI-Schalter, Erdung, scheuerfreies Verlegen in Kabelkanälen, ...) sind absolute Pflicht!

    (4) Die sichere Ausführung der Punkte (1) bis (3) ist ausserdem Voraussetzung für den Einbau einer externen Netzeinspeisung - hier wäre noch zu klären, ob der Spannungswandler bereits eine eingebaute Netzvorrangschaltung hat (d.h. bei Landstrom wird dieser automatisch auf die 230V-Steckdosen gelegt und damit der Spannungswandler "umgangen"), oder diese noch zusätzlich eingebaut werden muss.

    (5) Erst wenn das alles gut und richtig funktioniert, würde ich über eine Solareinspeisung nachdenken.


    Okay - das waren die eher schlechten Nachrichten... ...jetzt die guten:
    Ja, ihr werdet trotzdem euren Surfurlaub mit kühlem Gerstensaft, Cola, Caipi, Milchshake oder-was-ihr-auch-immer-gern-habt geniessen können ;)

    Denn wenn Du eine CDF-25 kaufst, benötigst Du den ganzen 230V Kram eh nicht. Also am besten alles, was mit dem Spannungswandler zu tun hat, von Jemand-der-sich-auskennt entfernen lassen (sprich raus aus dem Bulli und in eine schöne Kiste packen, für später). Dann eine abgesicherte 12V Steckdose an die Zweitbatterie und an diese Steckdose die Waeco hängen (ok, hier die Vorannahme, dass Punkt (1) einigermassen richtig gemacht wurde). Da die CDF-25, wie Du richtig bemerkt hast, über einen 2-stufigen Batteriewächter verfügt, ist schon mal sicher, dass diese die Batterie nicht völlig leernuckelt.

    Viel Spass & Grüsse
    Roland


    PS: Generell stellt sich natürlich die Frage, für was Du einen so leistungsfähigen Spannungswandler brauchst. Für Laptop o.ä. reichen viel kleinere (100 - 150W) Geräte, die einfach an eine 12V Steckdose angeschlossen werden können, da sie nicht einen so hohen Strombedarf haben.

    PPS: Das Nachfolgemodell der CDF-25 heisst CDF-26 und hat eine digitale Temperaturregelung und -anzeige, die CDF-25 nur einen Schieberegler ohne Anzeige. Einmal eingestellt tut auch letztere super - die CDF-26 ist jedoch sicher die bequemere Variante.
     
  13. rinaw
    Themen-Starter

    rinaw Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schweiz
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2008
    Umbauten / Tuning:
    Selbst umgebauter Transporter mit Laminatboden, Armaflex-Isolierung, Sperrholzverkleidungen, Baimex-Vorhängen und (bald) drehbarem 2er-Beifahrersitz und Zweitbatterie.
    Wow ok vielen Dank für eure Antworten. Ich dachte schon dass das etwas "rustikal" aussieht, deswegen möchte ich das beim Service auch noch prüfen machen. Aber dass das so prekär ist, hätte ich nicht gedacht. Und wenn das tatsächlich nicht mal die nötigsten Sicherungen hat, möchte ich das auch nicht so betreiben. Lieber keinen Laptop laden können als im Bus gegrillt werden :D

    Der Bus gehörte vorher einer Band, eventuell hatten die einen Verstärker da dran gehängt und brauchten deswegen so einen starken Gleichrichter?

    Für die Zwischenzeit noch eine Frage: Im Moment ist die Batterie abgehängt, das heisst, das rote und schwarze Kabel hängen da in's Leere. Wenn jetzt das rote Kabel während der Fahrt an die Wand kommen würde, hätten wir einen Kurzschluss (= Brand?) oder?

    Kann eine normale Autogarage das Ganze auf "richtig" umbauen und was muss man dafür ungefähr rechnen? Oder muss man da zu einem Camping-Umbauer-Spezialisten?

    Ah und der Spannungswandler hat nur eine Steckdose, deswegen ist die Verteilung auf zwei Steckdosen wohl Käse.
     
  14. set

    set Top-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2010
    Beiträge:
    1,236
    Zustimmungen:
    767
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Extras:
    langer Radstand
    Umbauten / Tuning:
    ausgebaut zum Camper
    Wozu brauchst du 230 V im Bus?

    Ich würde es mir gut überlegen ob es wirklich nötig ist. Der Aufwand für den Spannungswandler ist recht hoch, abgesehen davon da deine Batterie recht schnell leer ist.

    Handy kann man über eine USB Dose laden die es auch für das 12 V gibt. Beim Laptop macht das Netzteil des gleichen aus den 230 V wieder 12 V ( manche auch 14 V). Von daher ist es besser suche ein KFZ Netzteil für den Läppi zu besorgen.
     
  15. ALF_BE

    ALF_BE Guest

    >Für die Zwischenzeit noch eine Frage: Im Moment ist die Batterie abgehängt, das heisst, das rote und schwarze Kabel hängen da in's Leere. Wenn jetzt das rote Kabel während der Fahrt an die Wand kommen würde, hätten wir einen Kurzschluss (= Brand?) oder?

    Kurzschluss - ja und wenn nicht am anderen Ende doch noch eine Sicherung eingebaut ist, dann auch massive Brandgefahr. Wenn ich den Rest der Verkabelung sehe, möchte ich aber auch nicht drauf wetten.
     
  16. rinaw
    Themen-Starter

    rinaw Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schweiz
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2008
    Umbauten / Tuning:
    Selbst umgebauter Transporter mit Laminatboden, Armaflex-Isolierung, Sperrholzverkleidungen, Baimex-Vorhängen und (bald) drehbarem 2er-Beifahrersitz und Zweitbatterie.
    So kurzes Update: Ich habe tatsächlich noch wen gefunden, der sich die Elektronik genauer ansieht. Primär soll er die Verkabelung überprüfen, wie ihr das schon beschrieben habt. Dann denke ich dass eine 12V steckdose sinn macht. Die 230volt steckdosen lasse ich mal drin für wenn ich mal einen stromanschluss aussen einbaue.

    alternativ könnte ich mir einen schwächeren Wechselrichter (150watt) installieren, dann würde die batterie auch länger halten oder?

    Noch was: Sollte die zweitbatterie die gleiche kapazität wie die im motorraum haben oder darf die grösser sein? Der mechaniker würde mir eine neue bestellen. (auf winti reichts mir diese wochd leider nicht mehr, sonst wäre ich auf das angebot von Roland gerne eingegangen)

    Cheers
     
  17. ALF_BE

    ALF_BE Guest

    Den WR kannst Du drin lassen - der jetzige zieht ja nicht 1500W sondern das was Du auf der 230V-Seite anforderst (dividiert durch den Wirkungsgrad).
    Kommst Du problemlos an den WR ran? Der muss ja einen Schalter haben? Ich würde die 230V-Verkabelung rausnehmen und direkt die Steckdose im WR verwenden.
    Auf jeden Fall müssen aber Sicherungen in die Zuleitung der Zweitbatterie und in die Zuleitung des WR und in die Zuleitung der 12V-Steckdose.
    Wo sitzt das Trenn-Relais? Oder sind die beiden Batterien direkt parallel geschaltet? Für die Zweitbatterie nimmt man das grösstmögliche was unter den Sitze passt.
     
  18. rinaw
    Themen-Starter

    rinaw Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Aug. 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schweiz
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2008
    Umbauten / Tuning:
    Selbst umgebauter Transporter mit Laminatboden, Armaflex-Isolierung, Sperrholzverkleidungen, Baimex-Vorhängen und (bald) drehbarem 2er-Beifahrersitz und Zweitbatterie.
    So kurzes Update: Ich habe tatsächlich noch wen gefunden, der sich die Elektronik genauer ansieht. Primär soll er die Verkabelung überprüfen, wie ihr das schon beschrieben habt. Dann denke ich dass eine 12V steckdose sinn macht. Die 230volt steckdosen lasse ich mal drin für wenn ich mal einen stromanschluss aussen einbaue.

    alternativ könnte ich mir einen schwächeren Wechselrichter (150watt) installieren, dann würde die batterie auch länger halten oder?

    Noch was: Sollte die zweitbatterie die gleiche kapazität wie die im motorraum haben oder darf die grösser sein? Der mechaniker würde mir eine neue bestellen. (auf winti reichts mir diese wochd leider nicht mehr, sonst wäre ich auf das angebot von Roland gerne eingegangen)

    Cheers
     
  19. Capone

    Capone Top-Mitglied

    Registriert seit:
    30 März 2011
    Beiträge:
    1,007
    Medien:
    17
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    EDV- Techniker
    Ort:
    Österreich
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    03.2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Extras:
    GRA, PDC, Standheizung, Bergauffahrhilfe, el. Fenster & Spiegel, Diff.Sperre, MFL & MFA Nachgerüstet
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7J0
    Hallo
    Also ich habe mir jetzt nicht alles duchgelesen, aber ich gebe mal meinen Senf dazu.
    Ich würde dir schon zu einer Kompressorkühlbox mit 12V raten.
    ich habe bei meine CF-50 um 430 Euro gebraucht gekauft, würde sagen das geht.
    ausserdem kannst du sie in jedem Auto dann verwenden

    Aber achtung, ich habe gerade sehr damit zu kämpfen, das die Kühlbox auch immer läuft, die haben da nämlich ein Problem mit dem Batteriewächter.

    Meine empfehlung, auf alle fälle ein dickes Kabel für den Zigarettenanzünder für die Kühlbox nehmen (ich nehme 6qmm bei ca 6m länge)
    hier noch ein linz zu meinem Problem, das leider eben noch nicht ganz behoben wurde.

    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Zur Batterie, da kannst du eine beliebig große einbauen, ich habe auch eine 115ah batterie unter dem Sitz eingebaut, die hält schon mal 2 Tage leicht bei einem Festival (Musik, licht, Kühlbox)
    lg
     
  20. Armalite-2

    Armalite-2 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Okt. 2007
    Beiträge:
    727
    Medien:
    10
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    172
    Punkte für Erfolge:
    75
    Beruf:
    OOOO
    Ort:
    Reichertshofen
    Mein Auto:
    T6 Sondermodell
    Erstzulassung:
    10.2016
    Motor:
    TDI® 150 KW EU6 CXEB
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nein
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Editionsmodell T6 (Gen.SIX/Gen.30/70Jahre)
    Radio / Navi:
    Navigation Discover MEDIA plus
    Extras:
    ACC 210, DCC mit Dynamikfahrwerk, Light Assist, Luftstandheizung,
    FIN:
    WV2ZZZ7HZHH050XXX
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7H
    Hallo

    Ich nutze dies ähnlich nur nicht fest verbaut!
    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    mit einer 100ah Effekta Batterie komme ich bei über 30Grad und 2Grad Temperatur in der Box gut 1 Wochenende aus Fr Früh bis So abend

    Tobi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kompressorkühlbox unter Schlafbank Der (Fern-) Reisetaugliche 26 Aug. 2019
Wo stehen eure Kompressorkühlboxen T6 - News, Infos und Diskussionen 9 Juli 2019
Grundsätzliche Frage: Kompressorkühlbox und Zweitbatterie T6 - kaufen oder nicht? Kauftipps & Empfehlungen 28 Juni 2019
Kompressorkühlbox T5.2 - News, Infos und Diskussionen 20 Jan. 2019
Absorber- und Kompressorkühlbox Der (Fern-) Reisetaugliche 7 Apr. 2015
Zweitbatterie hin? T5.2 - Elektrik 16 Okt. 2014
Zweitbatterie für Kompressorkühlbox 12 Volt T5.2 - Elektrik 30 Juni 2012
Zweitbatterie T5 - Elektrik 10 Juli 2007
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Diese Website verwendet Cookies auch zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit in der Datenschutzerklärung.
    Information ausblenden