Armenien und Georgien - eine Reise wert?

Dieses Thema im Forum "Point of Interest - interessante Orte" wurde erstellt von dschirr, 24 Juli 2016.

  1. first-MV

    first-MV Top-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Apr. 2015
    Beiträge:
    1,065
    Zustimmungen:
    852
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Ja
    Ort:
    an der Bergstrasse (HP)
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    Mai 2015
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RNS 510
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    Typ 7HC; 7EM C35 / CCHA PAW
    Hallo Link nur für Mitglieder sichtbar.,
    wenn Du Lust hast, kannst Du ja dort mal vorbeischauen, bei dir um die Ecke.

    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Gruß
    Helmut
     
  2. next2you

    next2you Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    N/A
    DPF:
    ab Werk
    Falls du mich meinst, gerade in Telavi, nach dem Hiking Trip Omalo-Shatili... Genaueres nach der Heimkehr..
     
  3. Rimja

    Rimja Aktiv-Mitglied GO... TX-Board

    Registriert seit:
    17 Juli 2017
    Beiträge:
    79
    Medien:
    53
    Alben:
    2
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    im Maschinenbau
    Ort:
    Rems-Murr-Kreis
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    Getriebe:
    Autom.
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Trendline
    ok :)
    weiter viel Spaß...
     
  4. next2you

    next2you Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    N/A
    DPF:
    ab Werk
    Wir waren 6 Wochen unterwegs, davon 4 Wochen in Georgien, der Rest zur An und Abreise.


    Zu den Hinweisen von Dirk noch hinzuzufügen:

    • Es gibt jetzt eine Pflichtversicherung, der Versicherungskiosk steht ca. 11km hinter der Grenze von Batumi. Ein grünes Schild weisst drauf hin. Kosten in Lari, zahlbar auch in Euro oder Kreditkarte. An der Grenze gibt es auch einen ATM.
    • Übernachtung: AirBNB in den grossen Städten funktioniert sehr gut. Grosses Angebot, auch einen Tag vor Anreise buchbar.
    • Parken: Batumi nur auf der Strasse, Tiflis am Platz Europa mit Einfahrtshöhe auf 2.5m. Wir haben für 48h dann am Automaten 14 Lari gezahlt (obwohl 1 Lari pro Stunde dran stand)
    • Wandern: Geoland in Tiflis hat Karten, gute Seite ist Link nur für Mitglieder sichtbar.
    • Kartenmaterial generell Link nur für Mitglieder sichtbar., google maps. Ich hatte noch mein Garmin Edge 1000 mit openmtb map dabei (Link nur für Mitglieder sichtbar.). Da sieht man gut welche Strassen Schotter sind und was nicht. Google Maps ist recht bescheiden, kennt nicht alle Strassen. Apple Maps kann gar nicht routen.
    • Im allgemeinen gabs bei uns nie ein Mangel an Übernachtungsmöglichkeiten und wildcampen war auch überall möglich. iOverlander hatte manchmal gute Tipps
    • Der Reiseführer Reise Know How war etwas anstrengend. Er enthielt wenig Informationen für Leute die mit dem eigenen Auto durch Georgien reisen. Ausserdem hatte ich das Gefühl, dass da eine gewisse Seitenanzahl zusammen kommen musste. So sind die Beschreibungen einiger Herbergen recht lang, oder auch lange geschichtliche Herleitungen drinnen. Es fehlten mir da mehr praktische Reisehinweise (die man aber immer in Internet finden kann). Ich weiss nicht welche Führer es noch gibt, aber ich würde da mal ein paar Einträge vergleichen, z.b. zu Tblisi oder zu Stepansminda. In Tblisi werden z.b. Walking Tours angeboten, d.h. Nur für ein Trinkgeld führt jemand eine Gruppe herum. Evtl. Könnte der Lonely Planet da mehr Informationen enthalten.

    Hier mal die Reiseroute:
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Wir sind auch in Batumi gestartet und dann nach Osten über den Goderdzipass nach Akhaltsikhe. Die Berge sind hier nicht so hoch, die Strasse voller Schlaglöcher. Wir haben eine Nacht in Chulo verbracht und sind noch etwas wandern auf Jeepwegen in der Nähe vom Goderzipass gewesen. In Chulo ist es sehr nett, die alte Seilbahn zum Ort auf der anderen Seite zu nehmen und dort ein bisschen rumzulaufen. Die Seilbahn geht direkt neben der Touristeninformation weg (direkt an der Hauptstrasse).

    Batumi:
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Seilbahn in Chulo:
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Am Goderdzipass ist noch alles muslimisch. Hier mal eine Moschee im Ritter Rost Stil:
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Auf der Runterfahrt gabs noch eine "kleine Pfütze" zu durchfahren..

    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
    PP-Cycles und first-MV gefällt das.
  5. next2you

    next2you Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    N/A
    DPF:
    ab Werk
    Danach nach Vardzia zum Höhlenkloster mit Übernachtung auf dem Hügel gegenüber. Und über die Serpentinenstrecke auf das Hochlplateau und über die Schlaglochpiste richtung Ninotsminda. Dort sind wir dann die Teerstrasse über Paravani See nach Tiflis gefahren. Auf dem Weg waren wir noch wandern zum Birtvisi Fortress (von Tbisi). Schöne Halbtageswanderung durch interessantes Gelände.

    Hochplateau nach VardziaMedia-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Schildkrötenrettung von der Hauptstrasse: von denen haben wir danach öfter welche gesehen auf der Strasse


    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Tiflis der Funkturm im Vergnügungspark oben:
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
    PP-Cycles und first-MV gefällt das.
  6. next2you

    next2you Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    N/A
    DPF:
    ab Werk
    Nach 2 Nächten Tiflis und alles waschen sind wir in die Berge zum Wandern. Mit unserem Auto über Telavi bis nach Kvemo Alvani. Hier haben wir das Auto stehen gelassen und haben uns mit einem Jeep nach Omalo bringen lassen. Die Strecke wäre ich mit dem Bus wohl nicht hochgekommen (ohne Höherlegeung und AT Reifen). Wir sind von Omalo dann 4 Tage über den Atsunta Pass nach Shatili gewandert. 2 Tage eher bedeckt mit etwas Regen und 2 Tage reine Sonne. Da es wenig Beschilderung gibt lohnt es sich schon ein GPS mitzunehmen.

    Blick ins Tal auf der Route Omalo Shatili
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Diese Wasserfurt konnten wir umgehen, die Pferde mussten durch
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Auf dem Atsunta Pass
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
    PP-Cycles und first-MV gefällt das.
  7. next2you

    next2you Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    N/A
    DPF:
    ab Werk
    In Shatili dachte ich, würden wir “mal schnell” ein Taxi finden und zum Auto zurückfahren können. Wir mussten dann doch noch eine Nacht dort übernachten und am nächsten Tag gings dann 5h nach Tiflis mit der Marschrutka und dann nochmal 3h bis zu unserem Bus. Strecke machen in Georgien ist teilweise sehr mühsam.


    Nach den Strapazen gings in Weinviertel weiter im Südosten. Wir waren 2 Tage dann in Signagi, ein Örtchen das so auch in der Toskana stehen könnte. Auch hier gabs wieder ein AirBNB. Recht bald hinter Telawi kommt das Weingut Schuchmann. Sehr nett, und gutes Essen zum angenehmen Preis.

    Kinkhali
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Gekocht auf dem Holzfeuer

    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
    PP-Cycles und first-MV gefällt das.
  8. next2you

    next2you Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    N/A
    DPF:
    ab Werk
    Weiter gings in den Vashlovani Nationalpark, die Steppe oder Wüste von Georgien. Der Park ist recht weitläufig, es gibt jetzt auch nicht so viel zu sehen. Wer aber gerne seinen 4Rad Bus etwas bewegen will findet hier sehr naturbelassene Jeepstrecken mit Rundfahrten für 1-2 Tage. Übersicht über die Strecken hier: Link nur für Mitglieder sichtbar. (am besten mittels Google Chrome auf Englisch übersetzen lassen, die Englischen Seiten haben nicht alle Tracks drauf). Hier ist auch unser 4rad aber nicht höher gelegte Bus dann an seine Grenzen gekommen. Wir mussten umdrehen. Die Bodenfreiheit ist einfach zu gering.

    Vashlovani Park
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
    PP-Cycles und first-MV gefällt das.
  9. next2you

    next2you Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    N/A
    DPF:
    ab Werk
    Nun war wieder Berge angesagt. Erstmal das Pflichtprogramm und die georgische Heeresstrasse hoch bis Stepansminda. Wildcampen am besten im Sno Tal. Da gabs ein nettes Plätzchen direkt an einem Fluss, gleich nach dem Orstende Sno dem Fluss folgen. Am nächsten Morgen gleich hoch auf die Kirche. Einfach richtug Greti fahren, und dann vor dem Ort parken oder im Ort links halten, da gabs auch einen kostenpflichtigen Parkplatz. Zu Fuss gehts da in 30-45 min auf die Kirche.

    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Der Kazbek
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Tierliebe
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     

    Anhänge:

    PP-Cycles und first-MV gefällt das.
  10. next2you

    next2you Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    N/A
    DPF:
    ab Werk
    Als nächster Punkt stand dann Racha und Wandern auf dem Plan. Mestia war uns zu touristisch. 2 Tage von Shovi auf den Udziro See und wieder runter nach Glola. Auch wenn es von 1400 auf 3000 hoch geht, die Sonne ist unerbittlich, es geht steil hoch und ich stand im Schweiss.

    Shovi-Udziro Lake

    Findet das Zelt :-)
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
    PP-Cycles und first-MV gefällt das.
  11. next2you

    next2you Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    N/A
    DPF:
    ab Werk
    Jetzt waren noch 2 Tage übrig, also noch etwas UdSSR relikte angucken. Eins ist Chiatura mit den vielen Seilbahnen. Hier wird immer noch Manganerz abgebaut. Die Stadt schrumpft. Weiterführende Literatur z.b. Hier (Link nur für Mitglieder sichtbar.) oder auch hier (Link nur für Mitglieder sichtbar.)

    Das Kloster bei Chiatura auf einem Stein, man kann wohl auch hochklettern (bzw. dort Sportklettern)
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Schuhverkauf in der Seilbahnstation
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Sowjetbauten
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Eine von mehreren Gondeln
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Das Notruftelefon in der Gondel von 1954...
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
    PP-Cycles und first-MV gefällt das.
  12. next2you

    next2you Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    N/A
    DPF:
    ab Werk
    Insgesamt ist Georgien eine Reise wert. Stabile Reifen sind ein Muss. Unsere Michelin Latitude Cross haben gut durchgehalten. Es gibt viele Schlaglöcher und um Schotter kommt man meistens nicht herum. Die Georgier sind freundlich aber eher zurückhaltend. Man wird nicht sofort und überall mit Fragen bedrängt oder eingeladen. Am Anfang gabs auch den ein oder anderen Touristennepp (oder Touristenpreis), aber insgesamt ein sehr angenehmes Reiseland.

    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
  13. Francesco72

    Francesco72 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Nov. 2015
    Beiträge:
    61
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T6 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    03.2016
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    DSG® 7-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Extras:
    LED, 17" Bremse, WSH, PDC V&H, ACC, Climatic mit 2.Verd., hint.Diff.Sperre, Verbundglas
    Umbauten / Tuning:
    Ortung
    Hallo next2you, danke für deinen Bericht. Wir würden 2020 auch eine Reise mit T6 4motion nach Georgien machen, allerdings mit einem "Abstecher" nach Tehran :-). Da die Dieselqualität in Iran nicht besonders toll ist (siehe Link nur für Mitglieder sichtbar.) würde ich in Armenien vor der Grenze volltanken, Dieseltank + n*Kanister). Hast du bemerkt, ob in Georgien AdBlue problemlos erhältlich ist? (zumindest Adblue Reserven könnten dann entfallen)
     
  14. PP-Cycles

    PP-Cycles Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Aug. 2018
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Medienschlampe
    Mein Auto:
    T5 Rockton
    Motor:
    TDI® 103 KW
    Antrieb:
    4motion
    @next2you : ein Traum, danke für den Bericht! Hau mal noch ein paar Bilder rein!
    Gruß
    Alex
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Reise nach Georgien Der (Fern-) Reisetaugliche 28 Dez. 2018
Moin aus dem Ural Hallo TX-Board, ich bin neu hier… 1 Apr. 2018
Was ist der denn noch wert? T5 - kaufen oder nicht? Kauftipps & Empfehlungen 16 Aug. 2017
Camping in Armenien Point of Interest - interessante Orte 24 Juli 2016
Was ist der denn noch wert? T5.2 - Kaufen oder nicht? Kauftipps & Empfehlungen 23 Juni 2015
Was ist er noch Wert ? T5.2 - Kaufen oder nicht? Kauftipps & Empfehlungen 4 Apr. 2013
Was kann der wert sein? T5 - News, Infos und Diskussionen 21 Aug. 2009
Ist Berlin eine Reise wert??? Familienbande 15 Jan. 2008
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Diese Website verwendet Cookies auch zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit in der Datenschutzerklärung.
    Information ausblenden